posts with tag: Bangkok

white canvasGanz schön schmackhaft, das Essen an der Straße, nur ein bisschen laut drum herum. -
B. lebt in Bangkok. In den Arbeitspausen geht sie fast immer bei einer Garküche essen. Am liebsten: “Meet balls”, gegrillt über offener Flamme und serviert in Chili-Sauce. Danke für die Einladung, B.!

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Field recording “Bangkok – Having lunch with B.”   01:48
Ich habe mit Ohr-Mikrofonen aufgenommen, was beim Hören mit Kopfhörern einen 3-dimensionalen Klang ergibt.
 
 

… Klängen
in Städten und
Landschaften

Ich mag die Wüste. Ich mag überhaupt die ‚leeren’ Landschaften.

Strasse leeres Land

© rb

Aber ich mag auch die sehr großen Städte, ihre Klänge, ihre Tempi, ihre Anonymität. Ja, auch die Anonymität mag ich. Sie ist ehrlich, sie fügt nichts hinzu, sie beschönigt nichts. Du bist allein und du weißt es. Du weißt, woran du bist und bist wachsam.

Tempel

© rb

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

See you in Siam II   soundscape  03:36


in Bangkok

faszinierten mich die Bewegungen der Menschenmengen, wie sie
in den Straßen und den Shopping Malls aus verschiedenen Richtungen
so geschmeidig ineinander strömen
und aneinander vorbei.
In Bangkok,
als auch ich in den Menschenmengen ging,
kam es mir vor, als ob sich alle wie Fische bewegten.
Auch wenn Leute allein gingen oder zu zweit,
bewegten sich ihre Körper mit der Geschmeidigkeit von
Schwarmwesen.
In Bangkok
nahm auch mein Körper diese Geschmeidigkeit an. Und
sogar im schlimmsten Gedränge bewegten wir Schwarmwesen uns
mühelos in einander und
an einander vorbei,
fließend.