Bei der Arbeit an „9 to 5 – Nein danke“ stieß ich im Internet auf einen Song und war sofort hingerissen. Es war ein Track auf der „DESERT“-EP von Anna Kohlweis alias Squalloscope: „Desert Pacific Octopi“. „The desert is a strange place to be when you’re looking for an ocean on your knees …“. Wie schön, wie wahr.
Anna Kohlweis komponiert, arrangiert und produziert ihre Songs, sie textet, sie singt, sie zeichnet Comics, macht Videokunst, und ich weiß nicht, was sonst noch alles. Würde ich in einer Musikredaktion arbeiten,  käme Anna Kohlweis sofort auf meine Playlist. In der „9 to 5“-Geschichte kann ein Musiktitel nicht in voller Länge gespielt werden. Ich bin aber sicher, wer „Desert“ anklingen hört, möchte mehr hören. Kaufen kann man „Desert“ auch direkt ***vorbeischauen lohnt sich!!!*** auf der Squalloscope-Website der Künstlerin.

Website Squalloscope - Anna Kohlweis
SQUALLOSCOPE – DESERT EP
Gesamtlänge 18:42
5 Tracks
Seayou Records 2013, Wien

 

  ♦